So optimieren Unternehmen ihren Einkauf: PSG präsentiert Procurement-Lösungen

19. Februar 2014
So optimieren Unternehmen ihren Einkauf: PSG präsentiert Procurement-Lösungen

Auf der größten Veranstaltung für eSourcing und eProcurement-Lösungen im deutschsprachigen Raum dreht sich dieses Jahr alles rund um das Thema Digitalisierung im Einkauf.

Das Leistungsspektrum des Marktführers PSG GmbH reicht von der Bereitstellung einer umfassenden, effizienten Kataloglösung bis hin zur Übernahme von kompletten Beschaffungsprozessen unter anderem in den Bereichen C-Teile-Management, Dienstleistungs-Service und Sonderbeschaffung. Darüber hinaus entwickeln die Beschaffungs-Experten von PSG Standardplattformen für das eProcurement, das die Unternehmen dabei unterstützt, den Einkauf effizienter und zuverlüssiger zu managen. Die Vorteile für die Kunden liegen auf der Hand: Durch die Nutzung der Produkte und Services von PSG entlasten sie sich von Aufgaben im operativen Beschaffungsprozess, die häufig als besonders aufwendig betrachtet werden - wie etwa bei der Beschaffung von C-Materialien.

So tragen die PSG-Produkte und Services dazu bei, die Zahl der Kreditoren um tausende Lieferanten zu reduzieren, und zugleich steigt die e-Invoicing-Quote auf mindestens fünfzig Prozent aller eingehenden Rechnungen. Hieraus resultiert wiederum ein Gewinn an personellen Ressourcen - und das bei einer gleichbleibend guten Versorgung der unternehmensinternen Kunden.

Auf der Düsseldorfer Fachmesse informiert die PSG GmbH über aktuelle Entwicklungen aus allen Bereichen ihres Service- und Produktportfolios. Im Mittelpunkt der Unternehmensprüsentation steht dieses Jahr die neueste Version der PSG-Sonderbeschaffungs-Applikation. Mit dieser einfachen und leistungsstarken Software gelingt es, den Aufwand, den die einmalige Bestellung von nichtstandardisierten Artikeln für die Einkaufsabteilungen in der Regel mit sich bringt, erheblich zu reduzieren. Am Messestand der PSG können sich interessierte Besucher zudem über aktuelle Beispiele aus der Praxis informieren, so unter anderem anhand der erfolgreichen Nutzung von PSG-Produkten und Services durch die HypoVereinsbank, die Deutsche Telekom, BASF, Infineon, Dorma und Sartorius.