PSG und Sartorius intensivieren langjährige Partnerschaft

30. Juni 2014

Lohmar, 30. Juni 2014 – In diesem Jahr geht die Zusammenarbeit zwischen dem Beschaffungsexperten PSG Procurement Services GmbH und der Sartorius AG, einem international führenden Anbieter von Labor- und Prozesstechnologie für die Biotech-, Pharma- und Nahrungsmittelindustrie ins zehnte Jahr.

Mehr Effizienz und schlanke Prozesse sind heute die wesentlichen Anforderungen im Einkauf indirekter Materialien. Sartorius nutzt für ihre professionelle Beschaffung in den Sparten Bioprocess Solutions, Lab Products & Services und Industrial Technologies drei Leistungspakete aus dem PSG-Portfolio: eProcurement, Spot Buy und Invoice Management. 

An das Portal PSG-eProcurement sind 90 verschiedene Kataloge und damit nahezu sämtliche Warengruppen integriert, welche die Beschaffung indirekter Güter bei der Sartorius absichert. Der PSG-Shop wird im Rechenzentrum der PSG gehostet und betrieben. Das Beschaffungsportal ist über Schnittstellen an das des SAP-Systems der Sartorius angebunden.

Für Sonderbeschaffungen indirekter Artikel nutzt Sartorius PSG-Spot Buy. Diese können direkt als Freitextbestellung oder Anforderung erfasst, ausgewählt und direkt bestellt werden.  

PSG übernimmt für Sartorius die komplette Abwicklung der Bestellung und erstellt am Monatsende eine konsolidierte Rechnung. Über PSG-Invoice Management fungiert der Beschaffungsexperte als einziger (alternative: alleiniger) Kreditor und übernimmt zusätzlich die Reklamationsabwicklung sowie die Rechnungsprüfung. 

Sartorius wickelt jährlich 26.000 Bestellpositionen mit einem Beschaffungsvolumen von 1,7 Mio. Euro über das Beschaffungssystem der PSG ab. Derzeit bestellen mehr als 200 Anwender an sechs deutschen Standorten über PSG-eProcurement. Zukünftig sollen weitere Länder und Standorte angebunden und somit die Lösung weiter ausgerollt werden.

Über die PSG Procurement Services GmbH

Die PSG ist führender Dienstleister für eine professionelle und effiziente Beschaffung und entwickelt ganzheitliche Lösungen für den operativen Einkauf. Bereits seit dem Jahr 1991 bietet die Unternehmensgruppe hochprofessionelle operative Einkaufsdienstleistungen an. Heute behauptet sie sich weltweit erfolgreich mit einer einmaligen Kombination aus der Katalogplattform PSG-eProcurement, dem PSG-Shop und Dienstleistungen im Bereich Sonderbeschaffung über PSG-Spot Buy. Mit mehr als 200 Kunden aus Industrie, Finanzwelt und Dienstleistung sowie einem Marktanteil von nahezu 30 Prozent bei den DAX-Unternehmen überzeugen die Leistungen des Full-Service-Providers. Über das Beschaffungsportal PSG-eProcurement sind bisher europaweit mehr als 9.000 Nutzer angebunden, die jährlich knapp 200.000 Bestellungen abwickeln. Mit insgesamt über 30.000 Lieferanten und acht Mio. Katalogartikeln erreicht die PSG eine Bedarfsabdeckung von über 90 Prozent bei Neukundenprojekten.

 

Über die Sartorius AG

Der Sartorius-Konzern ist ein international führender Labor- und Prozesstechnologie-Anbieter mit den drei Segmenten Bioprocess Solutions, Lab Products & Services und Industrial Technologies. Der Technologiekonzern erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von 887,3 Mio. Euro. Das 1870 gegründete Göttinger Unternehmen beschäftigt aktuell über 6.000 Mitarbeiter. Die wichtigsten Kunden stammen aus der Biotech-, Pharma und Nahrungsmittelindustrie sowie aus öffentlichen Forschungseinrichtungen und Laboren. Sartorius verfügt in Europa, Asien und Amerika über eigene Produktionsstätten, Vertriebsniederlassungen und örtliche Handelsvertretungen in mehr als 110 Ländern.